Das Helene Weber Netzwerk ist der bundesweite Zusammenschluss von Kommunalpolitikerinnen, die für ihre Leistung mit dem Helene Weber Preis ausgezeichnet wurden. Wesentliches Kennzeichen des Netzwerks ist die überparteiliche und länderübergreifende Zusammenarbeit. Das Netzwerk fördert die Weiterqualifikation der Mitglieder und den Austausch von fachlichen Informationen. Die Mitglieder unterstützen sich gegenseitig und tauschen sich regelmäßig aus. Dem Austausch dient auch ein jährliches Treffen. Die Preisträgerinnen verstehen sich als Botschafterinnen kommunalpolitisch aktiver Frauen und als Rollenvorbilder für politisch noch nicht aktive Frauen. Das Hauptanliegen ist es, die Gleichberechtigung von Männern und Frauen in der Gesellschaft zu fördern. 

Das Netzwerk wird durch eine Sprecherin und eine Stellvertreterin vertreten. Diese werden für jeweils
2  Jahre von den Netzwerk-Mitgliedsfrauen mit folgenden Aufgaben gewählt.

  • Schnittstelle im Helene Weber Kolleg

  • Ansprechpartnerinnen für die Kommunikation mit dem BMFSFJ und der EAF und für alle übergeordneten, das gesamte Netzwerk betreffenden Fragen nach innen und außen

  • Transparenz im Netzwerk schaffen und sicherstellen

  • In Abstimmung mit dem Netzwerk Stellungnahmen zu übergreifenden kommunalpolitischen Themen kommunizieren

  • Jurymitglied bei der Vergabe des Helene Weber Preises
     

Aktuelles

1. Sprecherin des Helene Weber-Netzwerkes Christine Klein zur Bürgermeisterin gewählt!

Glückwünsche der stellvertretenden Bundessprecherin Notburga Kunert

Christine Klein gehörte 2009 zu den ersten Helene Weber Preisträgerinnen. Seitdem setzte sie sich u.a. als Sprecherin im Helene Weber-Netzwerk, aber auch in zahlreichen Projekten und Bereichen sehr aktiv, mit hohem Engagement für Frauen in der Kommunalpolitik ein. Aber auch im sozialen Bereich (z.B. für Frauenhäuser) hat sie sich ehrenamtlich und unermüdlich stark gemacht. Dabei hat sie immer wieder unter Beweis gestellt, dass Gradlinigkeit sowie Fleiß verbunden mit Mut und Können die Basis zum Erfolg sind. Auch wenn sie – wie viele andere Frauen auch – Niederlagen in der Politik erlebte, so hat sie ihre Beharrlichkeit und ihr Vertrauen nie aufgegeben. Diese Eigenschaften brachten ihr jetzt den großen Sieg: am 15.11.2020 wurde sie zur ersten Bürgermeisterin in Bensheim gewählt! Sie leitet nun die hessische Stadt mit 42.000 Einwohner*innen und steht für „Klimawechsel“ in vielen Bereichen der Kommune. Wir sind überzeugt, dieses Amt wird sie mit großem Verantwortungsbewusstsein und Tatkraft ausführen!

Wir gratulieren alle ganz herzlich und wünschen ihr für die kommende Zeit eine glückliche Hand in allen Entscheidungen!